Der Paradiddle und seine Varianten

Der Paradiddle, besser die Paradiddles gehören zu den Rudiments, genauer gesagt ist er sogar eine Kombination von Rudiments. Der Paradiddle ist nämliche eine Kombination aus dem Single- und dem Double Stroke. Woher die Wortschöpfung genau kommt ist nicht sicher. Ich erkläre mir das immer folgendermaßen. Par – a – diddle, wobei Par für Pair steht, dem englischen Wort für Paar. Also ein Paar Singelstrokes (R-L). Das Wort Diddle bedeutet im englischen, schwindeln, jemanden hereinlegen. Stimmt auch fast, der Doppelschlag ist ja prinzipiell gleich wie zwei Singlestrokes, allerdings halt nur mit einer Hand gespielt, also etwas gemauschelt. Daraus ergibt sich dann halt das Par immer für die Singlestrokes steht und Diddle für die Doublestrokes. So kann man dann auch sehr leicht die Varianten erklären.

Single Paradiddle

Der Single Paradiddle oder auch einfache Paradiddle ist die einfachste und am häufigsten anzutreffende Variante. Er wird auch meist als Grundversion bezeichnet und besteht aus zwei Singlestrokes gefolgt von einem Doublestroke. Das ganze wird dann beginnend mit der anderen Hand wiederholt.

R-L-R-R-L-R-L-L

Nach diesem Muster kann man den Paradiddle unendlich weiterspielen und übt dabei sowohl die Single- als auch die Doublestrokes. Leider ist es damit aber noch nicht getan. Wir können den beginnenden Schlag ja auch noch auf Links setzen.

L-R-L-L-R-L-R-R

Weiterhin können wir natürlich auch mit Links beginnen und danach gleich den Diddle ausführen.

L-R-R-L-R-L-L-R

Schauen wir uns das ganze doch mal im Bezug auf das Wort Paradiddle an. Etwas was mir bei der Umsetzung der Übungen sehr geholfen hat, da ich so meine Hände gut den Silben zuordnen konnte. Beim einfachen Single Paradiddle sprechen wir beim Spielen die Silben laut mit und betonen dabei die erste Silbe Par (siehe Tabelle 1). Wollen wir die Kombination L-R-R-L-R-L-L-R spielen so lassen wir die Silbe Par am Anfang weg und beginnen mit A (siehe Tabelle 2).

ParadiddleParadiddle
RLRRLRL L
Tabelle 1
adiddleParadiddlePar
LRRLRLL R
Tabelle 2

Nach diesem Muster können wir die Paradiddle Varianten besser und einprägsamer gestalten, und verzetteln uns nicht mit verschiedenen Handsätzen auf gleiche Aussprachen. Es gibt allerdings auch Leute die das überhaupt nicht brauchen und den Paradiddle in allen Varianten auf Anhieb richtig spielen. Ich hatte Anfangs allerdings große Probleme die verschiedenen Paradiddles richtig zu koordinieren. Die Erkenntnis das Par-a der Singlestroke und Diddle der Doublestroke, hat mir dann doch sehr viel gebracht.

Fangen wir unseren Paradiddle doch mit einem Doublestroke an. Also R-R-L-R-L-L-R-L. Dann ergibt sich das Wort diddlePara. Um beim Üben nun nicht irgendwann wieder in die Grundversion zurück zu fallen ist es wichtig die Betonung richtig zu setzen. Diese ist halt immer auf der eins was in den obigen Wortschöpfungen durch Fettgedruckte Buchstaben gekennzeichnet ist. Mit diesem kleinen „Kniff“ können wir ja mal versuchen ein dleParadid zu spielen.

Single Paradiddle und seine Umkehrungen

Insgesamt hat der Paradiddle nur 4 Varianten, bzw. 8 wenn man statt Rechts auch noch mit Links beginnt. Alle 4 Varianten sind auch eindeutig mit einem Namen versehen worden. Single, Reverse, Inward und Outward Paradiddle.

Single Paradiddle
Der Single Paradiddle
Reverse Paradiddle
Der Reverse Paradiddle
Inward Paradiddle
Der Inward Paradiddle
Der Outward Paradiddle

Wer sich damit noch nicht beschäftigt hat wird sich jetzt wahrscheinlich denken: Großer Gott was soll das bringen, im Endeffekt ist es doch völlig egal ich kann doch das gleiche mit einem einfachen Singlestroke machen. Solange wir auf einer Trommel bleiben, werden die Unterschiede tatsächlich nicht so auffallen, sobald wir aber die Hände über die Toms und Becken verteilen ergeben sich völlig unterschiedliche Klangkombinationen.

Double Paradiddle

Der Double Paradiddle ist ein Singleparadiddle mit einem weitere Para. Also generell ein ParaParadiddle. Auch hier ergeben sich wieder verschiedene Kombinationen. Die Grundversion sieht wie folgt aus.

R-L-R-L-R-R-L-R-L-R-L-L

Dadurch ist der Paradiddle auch im 3/4tel Takt anwendbar oder ternär spielbar, indem man die Schläge als Sextolen ausführt, was auch die häufigste Ausführung des Double Paradiddle ist.

Triple Paradiddle

Der Triple Paradiddle stellt dem Double Paradiddle noch einen weiteren Para voran. Also ein ParaParaParadiddle. Hier gibt es insgesamt 8 Umkehrungen die man schön in einer kalten Winternacht üben kann, wenn der Fernseher mal wieder nichts hergibt.

R-L-R-L-R-L-R-R-L-R-L-R-L-R-L-L

Paradiddle-diddle

Fehlt noch der Paradiddle-diddle. Hier wird dem Singleparadiddle ein weiterer diddle angehängt. Das besondere hierbei ist das wir jeden Paradiddle-diddle mit der gleichen Hand beginnen. Diese Variante sollte also ausgehend von beiden Händen begonnen werden.

R-L-R-R-L-L-R-L-R-R-L-L
L-R-L-L-R-R-L-R-L-L-R-R

Weitere Möglichkeiten

Aus den Wörtern Para und Diddle bauen meine Schüler immer wieder gerne neue Rudiments zusammen. So nach dem Motto: Wir können ja mal einen Paradiddlepara spielen, mit der Erkenntnis das es dann auch nur ein Double Paradiddle ist.

Muss man den Paradiddle können?

Haha, nein! Man kann auch ohne Paradiddles coole Sachen am Drumset machen, aber es ist halt auffällig das die guten Schlagzeuger die ich so kennenlerne meist sehr versiert auf dem Gebiet sind. Das hängt unter anderem wohl auch damit zusammen, das man irgendwann mal die Nase voll hat immer die gleichen langweiligen Beats oder Fills zu spielen die jeder Drummer so von sich gibt. Versucht man nun das gesamte Spiel etwas abwechslungsreicher zu gestalten, dann stolpert man irgendwann über Kombinationen aus Single- und Doublestrokes, und dann ist man auch schon beim Paradiddle.

Auch bei Übungen zur Verbesserung der Geschwindigkeit, Koordination der Füße oder auch dem Zusammenspiel von Händen und Füßen wird man über kurz oder lang bei den Rudiments landen. Ich versuche viele Rudiments, hier vor allem Paradiddle Übungen, bereits im frühen Anfänger Unterricht mit unterzubringen. Diese sollten für die Schüler genauso selbstverständlich sein wie der Single und der Double Stroke. Natürlich ist das ein enormes Feld was sich da vor einem auftut, und ich kenne nicht wenige Schlagzeuger die sagen, das brauch ich nicht. Auch die sind glücklich mit Ihrem Können, aber wer ein bisschen mehr will, sollte auch mal andere Sachen üben. Weitere sehr sinnvolle Übungen findet man vor allem im Buch Stick Control, das quasi als Standardwerk für das Sticking gilt.

Empfehlenswerte Bücher zum Paradiddle

200 Paradiddle Übungen

Serkan Süer und Joseph Alexander haben ein sehr gutes Buch verfasst das sich mit dem Thema Paradiddle in der praktischen Anwendung befasst. Hier sind neben Übungen zum Paradiddle, vor allem viele Beispiele zur Anwendung am Schlagzeug. Dabei verwenden Sie den Paradiddle sowohl im Beat als auch in Fill Ins.

Für 18,18 Euro bei Amazon

Paradiddle Workout

Stefan Kurz geht ähnliche Wege. Schrit für Schritt gestaltet er in jedem Kapitel ein Paradiddle Pattern immer wieder neu und bindet den Paradiddle und seine Varianten nach und nach in das komplette Drumset ein. Die Beispiele werden auf der beiligenden DVD auch noch detailliert vorgestellt. Ein wahres Eldorado für den übewilligen Schlagzeuger.

Für 24,80 Euro bei Amazon

Schreibe einen Kommentar